Geheimtipp: Die 3 Top Strände in Thailand!

Processed with VSCOcam with hb2 preset

Hallo meine Lieben,

ich heiße Yvonne und blogge bei www.willascherrybomb.de (Modeblog) und www.yvonnekarnath.blogspot.com (Reiseblog). Da ich nun schon seit über 3 Monaten in Südostasien unterwegs bin und schon einige Strände abgeklappert habe, wollte ich euch heute meine 3 Top-Strände in Thailand vorstellen!

Thailand ist das perfekte Einstiegsland für alle Backpacker und erfreut sich jedes Jahr einer immer größer werdenden Beliebtheit und das auch zu recht! Es ist nicht nur günstig, sondern besticht auch mit einer atemberaubenden Kulisse und einer ausgeprägten kulturellen Vielfalt. Doch je mehr Touristen kommen, desto überfüllter sind die Sehenswürdigkeiten und Strände. Wer träumt denn nicht von einem einsamen Strand, wie beispielsweise im Film „The Beach“, der sogar in Thailand gedreht wurde? Nach langer Suche, habe ich tatsächlich wunderschöne und mehr oder weniger verlassene Strände gefunden, die ich euch heute vorstellen möchte!

Processed with VSCOcam with f2 preset

Processed with VSCOcam with f2 preset

Koh Tao – Jansom Bay

Wie der Name schon sagt, ist der erste Strand den ich euch heute vorstelle in einer Bucht gelegen. Ich habe ihn auch nur durch Zufall entdeckt, da ich an einem Tag meinen üblichen Strand verlassen habe und durch die Resorts marschierte. Schließlich wurde ich von zwei Engländerinnen angesprochen wo denn Jansom Bay sei und ich machte mich mit ihnen zusammen auf die Suche. Man muss dazu sagen, dass der Aufstieg, beziehungsweise Abstieg nicht ganz so einfach ist, dennoch lohnt es sich am Ende. Vom Pier aus sind es zu Fuß gut 40 Minuten, wenn man jedoch mit dem Roller fährt ist man in 5 Minuten dort. Es ist eine kleine Bucht mit ein paar Liegen, einer kleinen Bar und Massage-Ecke. Ich würde euch empfehlen eine Runde schnorcheln zu gehen, denn es macht verdammt viel Spaß die Fische zu beobachten. Wenn ich euer Interesse geweckt habe, dann kann ich euch die Insel Koh Tao auch im Allgemeinen sehr empfehlen. Sie ist mit dem Nachtbus von Bangkok aus bereits in 12 Stunden zu erreichen. Das hört sich zwar viel an, aber man schläft in der Regel die meiste Zeit, zumal es sich wirklich lohnt. Zudem ist die Insel bekannt für die tollsten Tauch-und Schnorchel-Spots. Wer also was erleben möchte, der sollte definitiv diese Insel in Betracht ziehen.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Koh Phayam – Buffalo Bay

Genau auf der anderen Seite von Thailand, liegt die eher unbekannte Insel Koh Phayam, die man nicht verwechseln sollte, mit der Insel Koh Phangan, die berühmt ist für ihre Full Moon Partys. Koh Phayam ist da ganz anders, hier gibt es keine Party, keine Autos, keine ATM’s und auch keine Supermärkte. Es ist eine noch mehr oder weniger unberührte Insel, mit viel Flair und wunderschönen Stränden. Die Anreise ist ein wenig holprig, da es eben keine Touristenhochburg ist. Die Fähre fährt nur 2-mal am Tag von Ranong aus und man wird zusammen mit Essen, Trinken und gerne auch mal Rollern hinüber gefahren. Die Fahrt lohnt sich aber auch hier, denn man erlebt wie Thailand früher einmal war, bevor so viele Touristen gekommen sind. Es ist auch komplett anders, als auf allen anderen Inseln auf denen ich bereits war. Der Strand den ich euch hier vorstellen möchte, ist wieder eine Bucht und heißt Buffalo Bay. Die Anreise ist sehr einfach, da es auf Koh Phayam gang und gebe ist Fußgänger mit dem Roller mitzunehmen. Hört sich gefährlich an, ist es aber nicht! Es ist wie trampen, nur dass es meist zum Pier geht oder eben die andere Richtung zum Strand. Besonders morgens ist dieser Strand absolut leer gefegt, keine Menschenseele, man kann in Ruhe frühstücken und auf das Meer schauen. Wirklich paradiesisch!
Für alle Hobby-Fotografen gibt es auch noch coole Foto-Spots mit riesigen Felsen, die zu einer kleinen Foto-Session einladen.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Koh Lanta – Secret Beach

Nun kommen wir zu meinem letzten Tipp und der Strand heißt passendermaßen „Secret Beach“. Als ich auf Koh Lanta angekommen bin und gerade eben meine Sachen auspacken wollte, kam der Besitzer des Hostels auf mich zu und fragte mich, ob ich mitkommen möchte, um den Sonnenuntergang zu schauen. So ließ ich also alles liegen und ging mit! Ungefähr 10 Backpacker quetschten sich in das Auto, welches zwischendurch auch noch liegen blieb, da kein Benzin mehr im Tank war, und schon ging es zum Secret Beach. Es gab dort eine klitzekleine Bar, dort kauften wir uns alle ein Chang (typisch thailändisches Bier) und schauten zu wie die Sonne unterging. Es sah wunderschön aus und war einfach eine klasse Gelegenheit, um die Leute dort kennenzulernen. Unsere kleine Gruppe beschloss zwei Tage später auf eigene Faust nochmal hinzufahren, da es vom Pier aus mit dem Roller nur 10 Minuten sind und wir gingen beim Sonnenuntergang schwimmen. Es ist eine meine liebsten Erinnerungen, da es so wunderbar ruhig war und wir einfach eine klasse Truppe waren. Es waren keine andere Menschen dort, an den Seiten waren Felsen die sich zu erkunden lohnt, da ich dort einige große Krabben gesehen habe und für Bier (und Früchte) ist in der kleinen Bar auch immer gesorgt.

Ich hoffe diese Tipps haben euch geholfen, falls ihr gerade eine Thailandreise plant oder vielleicht habe ich in euch auch einfach ein wenig das Reisefieber geweckt! So oder so, Thailand ist eine absolute Reiseempfehlung von mir, denn dieses Land ist so vielfältig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist!“

Processed with VSCOcam with f2 preset

Liebe Grüße,
Yvonne Karnath
Blogger at www.willascherrybomb.de

Contact: willascherrybombblog@gmx.de

Instagram: willa20
Twitter: willacherrybomb
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Willascherrybomb/227238000763641

Kommentare

Kommentare